Calais, und wo bekomme ich die Infos her?

Solange der „Dschungel“ existierte, gab es immer wieder Medien-Berichte. Und dann wieder Stille. Die Berichte kamen meistens geballt, zum Beispiel rund um die Räumungen. Dann boten sie einfache Wahrheiten oder waren unüberschaubar und widersprüchlich. Wie soll man denn da nur durchblicken? Wir wollen versuchen, beim Einstieg zu helfen.

Denn eins ist klar: Es gibt nicht nur die eine Wahrheit rund um den „Dschungel“ und die sogenannte „Flüchtlingskrise“.

Da für die Behörden in Frankreich die Problematik des „Dschungel“ in Calais als abgeschlossen gilt und dieser ja mitunter Synonym für die „Flüchtlingsproblematik“ verwendet wird, findet das Thema nun mehr kaum Beachtung in den Medien. Der Strom der Geflüchteten wird trotz der Bemühungen nicht abreißen, was aktuelle Zahlen aus Calais, Dünkirchen, Paris, Griechenland, Ungarn und Serbien belegen. Täglich kommen dutzende neu in den weiterhin bestehenden informellen Camps in Frankreich an. Alleine in Griechenland wurden 60.000 Menschen die auf dem Weg nach Europa in Idomeni in informellen Camps leben, nun in „offizielle“ Camps umgesiedelt, die vom griechischen Militär geleitet werden.

Irgendwas darüber gelesen? Vermutlich nicht. Und das soll gar kein Vorwurf sein. Diese Meldungen und Informationen muss man aktiv suchen, um sie zu finden.

Wir haben eine Übersicht unterschiedlichster Quellen zusammengestellt, die unserer Meinung, entweder unabhängig von den großen Medienkonzernen oder zumindest umfangreich und multiperspektivisch berichten, möglichst unabhängig von der europäischen Flüchtlingspolitik ein Bild auf die Flüchtlingskrise vor unserer Haustür werfen.

Ganz dringend möchten wir euch eine freiteilige Dokumentation der BBC ans Herz legen. Sie ist weit davon entfernt, objektiv zu sein. Aber diese subjektiven Einblicke in die Erlebnisse, Gedanken und Gefühle auf der Flucht sind unserer Meinung unglaublich wichtig und wertvoll. Aber auch schwer zu ertragen. Auf der Homepage der BBC gibt es ein paar Infos. bbc.co.uk In der Mediathek ist der Film leider nicht zum Angucken in Deutschland freigegeben. Eine kurze Internet-Recherche, für die es nicht viel kriminelle Energie braucht, führt euch aber zu den Videos. Wirklich sehenswert!

Wo kann ich mich informieren?

Umfangreiche und multiperspektivische Berichterstattung auf Englisch gibt es beim Guardian. theguardian.com

Tagesschau übernimmt recht unkritisch die Meldungen offizieller französischer Stellen und von Presseagenturen. tagesschau.de

Ebenfalls eher unkritische Übernahme von Pressemeldungen bei der deutschen Welle. dw.com

Nicht nur für Kinder: Beim ZDF gibt es eine gut recherchierte Themenseite zum Thema „Flucht nach Europa“ und auch einige Video-Beiträge zu Calais. Informativ und verständlich für Große und Kleine. tivi.de

Arte’s Infokanal „Jungle News – Chronik einer Räumung“, der regelmäßig auch nach der Räumung aktualisiert wird und am Thema und den Geflüchteten dran bleibt. Es kommen viele unterschiedliche Stimmen zu Wort (allerdings auch rechts-konservative!) und man muss sich selber eine Meinung bilden. Rechts gibt es den Bereich „Jungle in the News“, in dem auf die Berichterstattung anderer Medien verlinkt wird. jungle-news.arte.tv

Wer aktiv werden will, informiert sich am besten bei Calaipedia. Dort gibt es nicht nur Infos zu Calais, sondern auch zu Grande Synthe, Paris und Griechenland.

Auch Facebook ist eine wichtige Informationsquelle. Die Infos kommen schnell und relativ ungefiltert, bilden dadurch aber auch viele Perspektiven ab. Wer sich in den Social Media Dschungel stürzen will, könnte hier anfangen.